White Tigers an der Sprint-Relay Meisterschaft

25.03.2017

Die White Tigers nahmen am 25. März 2017 an der Sprint-Relay Club-Meisterschaft in Comano TI mit 3 Teams teil. Mehr dazu im Artikel.

Am 25. März 2017 fand im Tessin, genauer gesagt in Comano (nördlich von Lugano), die Sprint-Relay Klubmeisterschaft statt. Wir haben 3 Teams (à 4 Läufer) zusammenstellen können die in der Kategorie Leistungssport, beziehungsweise ein Team in der Kategorie Breitensport starteten.

Der Grossteil der 12 Läufer reiste am Wettkampftag mit dem Zug an. Nach der Ankunft in Lugano bestritten wir gleich ein erstes Training in Lugano um uns auf den Wettkampf am Nachmittag vorzubereiten. Am Mittag assen wir in einem Park über dem Bahnhof unser Lunch und trafen auf unsere restlichen White Tigers Mitglieder Fabian, Simona und Nils, die am Vortag angereist sind.

Um 14 Uhr ging es mit dem Bus nach Comano in die Quarantäne. Wenig später war bereits der Start der Kategorie Breitensport, der jedoch mangelhaft angekündigt wurde und so kam die Startläuferin unseres Breitensportteams, Leonie, ziemlich knapp an den Start. Durch die Hast und die Fehlleitung der Helfer vor Ort begab sie sich nach der ersten Runde zur Wechselzone (es hätte jedoch auf der Rückseite der Karte noch eine weitere Teil gehabt) wo der zweite Läufer Marius auch im Stress starten musste. Die restlichen Läufer liefen ohne weitere Zwischenfälle, doch durch die fehlenden Posten der ersten Strecke wurde das Team leider disqualifiziert.

White Tigers
 

Etwas später startete dann die Kategorie Spitzensport. Unsere Startläufer liefen ein solides Rennen. Jael kam mit einem Rückstand von nur wenigen Minuten auf die Spitzenläuferinnen zur Übergabe und hielt die Hoffnung auf einen Top 5 Platz aufrecht. Auf der zweiten und dritten Strecke blieb es etwa beim Alten, bis auf der vierten Simona zur Aufholjagd angriff. Durch einen entscheidenden Fehler gleich zu Beginn verlor sie jedoch Zeit, welche sie bis zum Ende nicht aufholen konnte und klassierte sich (und das Team) auf dem guten 8. Platz. Die inkonsequente Kontrolle bei der Leitung zu Wechselzone oder Zuschauerpassage sorgte bei der Kategorie Spitzensport für Aufregung, da unsere zweite Schlussläuferin ebenfalls fehlgeleitet wurde und schon nach der ersten Bahn die Ziellinie überschritt. Sie merkte es jedoch und konnte das Rennen doch noch beenden.

Am Ende des Tages waren wir alle glücklich und freuten uns schon auf nächstes Jahr mit dem Ziel wieder teilzunehmen. Am Bahnhof in Lugano assen wir dann noch eine Pizza und fuhren mit vielen neuen Eindrücken nach Biel zurück.


1. Team Spitzensport: Jael, Fabian, Silvan U, Simona 

2. Team Spitzensport: Lia, Silvan S, Nils, Miriam 

  

1. Team Breitensport: Leonie, Marius, Till, Kaja