SOM 2019

04.07.2019

Im Wald Liebegg Nord südlich von Hunzenschwil (AG) organisierte die OLK Argus die diesjährige Ausführung der Schweizerischen Staffel-Orientierungslaufmeisterschaften. Mit vor Ort waren auch zahlreiche Teams der ol.biel.seeland.

Ein Resultat des Clubs sticht besonders heraus: Nils Eyer, Silvan Ullmann und Fabian Aebersold liefen in der Elite-Kategorie der Herren auf den Bronze-Rang.

Nils Eyer konnte auf der ersten Strecke mit Massenstart seine starke physische Form trotz einem orientierungstechnisch durchzogenen Lauf ausspielen und übergab als Achter an Silvan Ullmann. Mit einem kontrollierten Lauf während der kräfteraubenden Mittagssonne konnte Ullmann drei Ränge nach vorne rücken und sendete somit Fabian Aebersold mit einer guten Ausgangslage auf die Schlussstrecke. Dank fehleranfälligen Läufen der Gegner konnte Aebersold seine physische wie auch technische Topform eindrücklich unter Beweis stellen und sicherte somit dem White Tigers Team aus dem Seeland die Bronzemedaille. Gold ging an das Team der ol norska, Silber an den OL-Klub Rafzerfeld.

In der Kategorie D14 klassierte sich die Bielerin Aline Schmuki mit Jana Jakob und Anna Berendonk ebenfalls auf dem dritten Rang. Ein starkes Rennen zeigten Hans Ulrich Mutti, Heinz Keller und Pekka Marti. Sie nahmen ihrer Konkurrenz mindestens 10 Minuten ab und gewannen ihre Kategorie (H210) somit souverän. In der Damen-Elite Kategorie liefen Joana Wälti, Jael Wälti und Simona Aebersold auf den vierten Schlussrang.

Resultate / Bericht auf Swiss Orienteering